Intensivpflege in Südamerika

Intensivpflege Südamerika

Die Fort- und Weiterbildung zum Fachkrankenpfleger in der Intensivpflege findet in Südamerika als Postgradualer Studiengang an den medizinischen Fakultäten statt. Die angehenden Intensivpfleger werden auf ihren Einsatz auf der Intensivstation vorbereitet. Sie erhalten einen umfassenden Einblick in die Intensivpflege, insbesondere in die Intensivpflege von Patienten mit Herz-Kreislaufbeschwerden, mit Atemwegserkrankungen und mit Erkrankungen des Nervensystems. Der Einsatz von südamerikanischen Intensivpflegern findet typischerweise auf der Intensivstation, in der Rehabilitation und in den Stroke-Units bzw. in der Intermediate-Care statt.

Curriculum Fachkrankenpfleger Intensivpflege

Das Curriculum der Pontificia Universidad Javeriana – Päpstliche Universität Javeriana in Bogotá Kolumbien – bereitet die angehenden Intensivpfleger auf Ihren Dienst auf der Intensivstation vor. Der Stundenplan sieht drei Komponenten vor: Forschung, Grundlagen der Intensivpflege und Vertiefung des Unterrichtsstoffes. Diese drei Komponenten werden in theoretischen und praktischen Unterricht aufgeteilt und in Credit Points berechnet, wobei ein Credit Point 48 Zeitstunden entspricht. In neun Fächern mit einem Volumen von 28 credit Points und einer Gesamtstundenzahl von 1.344h dauert der postgraduale Studiengang zwei Semester.

In Kombination mit dem fünfjährigen Studiengang der Pflegewissenschaften erreichen die kolumbianischen Intensivpfleger ein internationales Spitzenniveau mit insgesamt sechs Studienjahren.

Fachweiterbildung Intensivpflege

Intensivpfleger gesucht?

Schreibe einen Kommentar