Studium als OTA in Mittel- und Südamerika

Pflegekräfte Ausland

TTA vermittelt Operationstechnische Assistenten aus Südamerika nach Deutschland. Die OTA werden in Operationssälen von Kliniken und Krankenhäusern eingesetzt:

    • Anerkanntes Studium in Deutschland
    • Instrumentieren in allen Bereichen der Chirurgie
    • Sterilisierung und Vorbereitung der Operationssäle

Anerkennung der südamerikanischen OTA

In Deutschland wird eine OTA in drei Jahren ausgebildet. In Südamerika studieren OTAs vier Jahre an einer medizinischen Fakultät. Das Studium umfasst acht Semester. Die Studenten erreichen 159 Credit Point. Ein Creditpoint entspricht 48 Stunden, so dass die OTA ein Studium von insgesamt 7.632 Unterrichtsstunden durchlaufen haben.

Das südamerikanische Studium wird von der Deutschen Krankenhausgesellschaft DKG mit der deutschen Ausbildung OTA verglichen und anerkannt. 

Lehrplan der medizinischen Fakultät in Bogotá

Die südamerikanischen OTA werden befähigt, den Operationssaal zu sterilisieren, vorzubereiten und bei einer Operation zu instrumentieren. Im vierjährigen Studium erhalten Sie interdisziplinären Unterricht von Chirurgen, OTAs und Dozenten aus der Forschung, der Pflege- und den Gesundheitswissenschaften. Neben dem Vorbereiten des Operationssaales und dem Instrumentieren sind südamerikanische OTAs auch zuständig für: 

    • Beratung bei der Akquise von Material für die Ausstattung des Operationssaales
    • Forschung und Durchführung empirischer Studien 

Die südamerikanischen OTA werden an den neuesten Geräten ausgebildet. Darüber hinaus genießen sie eine betriebswirtschaftliche Ausbildung, um in sparsamer Weise mit Ressourcen umgehen zu können. Integraler Bestandteil des Studiums ist Englischunterricht. Sie erreichen die Sprachkompetenzstufe B2.

Studium OTA Südamerika
Ausbildung OTA Südamerika

Suchen Sie OTA für Ihre Einrichtung?

Schreibe einen Kommentar